Embodiment

Körper und Geist im Gespräch

Embodiment, Verkörperung seelischer Befindlichkeit

Embodiment beschreibt die Verkörperung unserer Erfahrungen, Gefühle und Gedanken.
In Form von angenehmen oder auch unangenehmen Empfindungen gibt unser Körper Antwort auf unsere Erlebenswelt. Zugleich weist er durch seine Haltung und individuelle Bewegungsmuster auf persönliche Bedürfnisse und Missstände hin. Dabei geschehen Prozesse in wechselseitiger Abhängigkeit. So können Körperhaltung und Bewegungen auch Gedanken und Gefühle auslösen, die ihrerseits zu bestimmten Reaktionsmustern führen.

Diese wechselseitige Verbindung von Körper, Geist und Emotion machen wir uns in der Praxis des Embodiment zunutze.

Wobei Embodiment Dir helfen kann:

– Deinen Körper als Verbündeten zu erkennen
– versteckte Fähigkeiten zu entdecken
– Deine persönlichen Grenzen wahrzunehmen und bei Bedarf neu zu definieren
– innere Ressourcen zu aktivieren
– individuelle Strategien zur emotionalen und körperlichen Selbstregulation zu entwickeln

Was Du gewinnst:

– Vertrauen in Dich und Deine Wahrnehmung
– Selbstbewusstsein und innere Stärke
– körperliche und geistige Flexibilität
– Mut für Veränderungen

Embodiment stellt eine ganzheitliche Form der Gesundheitspflege und eines von vielen Mitteln dar, unausgesprochene Konflikte zu erkennen und zu lösen. In akuten Belastungssituationen können seine erlernten Techniken zudem eine effektive Unterstützung sein. Voraussetzung hierfür ist Deine Bereitschaft, in achtsamer Kommunikation mit Dir selbst zu stehen und Veränderungen zuzulassen.

Hinweis: Alle Angebote dienen der Selbstorganisation und Gesundheitsvorsorge und finden außerhalb der Heilkunde statt.