Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Coaching und Kurse

Geltungsbereich

1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Coaching- und Kurs-Veranstalters mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

2. Etwaige Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als akzeptiert, wenn der Teilnehmer nicht in Textform widerspricht. Der Widerspruch ist innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen vom Teilnehmer an den Veranstalter abzusenden.

Vertragsgegenstand

1. Eine Auflistung des Leistungsangebots wird vom Veranstalter auf seiner Webseite bekannt gegeben.

2. Grundlegender Gegenstand des Vertrages ist die Teilnahme an einem ausgewählten Kurs oder Coaching. Ein Kurs findet in der Regel ab acht Anmeldungen statt.

Zustandekommen des Vertrages

1. Ein Vertrag mit dem Veranstalter kommt zustande durch die Übermittlung der ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldung auf dem Postweg, per Email oder durch Absenden des Online-Formulars der Webseite.

2. Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Anmeldung eine Anmeldebestätigung.

3. Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich.

4. Bei einer Gruppenanmeldung schließt der Veranstalter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen Person einen Teilnahmevertrag für die Gruppe ab. Diese ist ebenfalls verbindlich.

5. Der Veranstalter behält sich vor, bis zehn Tage vor Veranstaltungsbeginn die Durchführung der Veranstaltung abzusagen wenn die Zahl der Anmeldungen zu gering ist. Die gezahlte Teilnahmegebühr wird unverzüglich zurückerstattet.

Vertragsdauer und Vergütung

1. Der Vertrag beginnt und endet zum individuell vereinbarten Zeitpunkt.

2.   Zahlungsmodalitäten

Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses veröffentlichten Preistabelle. Die Bezahlung kann per Überweisung oder PayPal erfolgen.

3. Die Kursgebühren werden sofort nach Buchung fällig. Der Platz wird nach Zahlungseingang reserviert.

4. Barauslagen und besondere Kosten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.

5. Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich inklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von 19 %.

Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

1. Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer.

2. Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen.

Widerruf

Sie haben die Möglichkeit Ihre Anmeldung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Der Widerruf muss in jedem Falle schriftlich erfolgen.

Rücktritt und Umbuchung

Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Höhe der Stornierungsgebühr hängt vom Zeitpunkt der Stornierung ab:

Bei Absage eines gebuchten Kurses bis zu 30 Tage  vor Seminarbeginn wird eine Gebühr von 20% erhoben. Bei Absage bis zu 14 Tage vor Seminarbeginn wird eine Gebühr von 50% der Seminargebühr erhoben. Erfolgt die Absage innerhalb der letzten 14 Tage vor Seminarbeginn wird die volle Seminargebühr in Rechnung gestellt.

Die Stornierungsbedingungen gebuchter Unterkünfte sind bei den entsprechenden Seminarhäusern/Hotels zu erfragen und zu erfüllen.

Allgemeine Teilnahmebedingungen

1. Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört oder sich in erheblichem Maße entgegen die Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht mehr gegeben ist. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Teilnahmegebühr wird hierbei nicht zurück erstattet.

2. Vor der Veranstaltung ist der Kursleiter über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen zu informieren.

Unterkunft

Auf Ihren Wunsch hin nehme ich für Sie die Buchung einer Unterkunft mit oder ohne zusätzliche Verpflegungsleistungen im Seminarhaus/Hotel vor. Das Vertragsverhältnis über die Leistungen des Hotels kommt nur zwischen dem Teilnehmer und dem Seminarhaus/Hotel, nicht aber mit tupuoi Coaching zustande. Alle Rechte und Pflichten aus dem Vertrag über die Leistungen des Hotels sind ausschließlich diesem gegenüber geltend zu machen. Einwendungen aus diesem Verhältnis können nicht im Rahmen der Vertrags- und Rechnungsabwicklung mit tupuoi Coaching geltend gemacht werden. Sollten Sie nachträglich Änderungen hinsichtlich Ihrer Unterkunft oder Verpflegungsleistung wünschen, ist mir dies schriftlich mitzuteilen.

Änderungsvorbehalt

Ich behalte mir vor, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während des Seminars vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter des Kurses bzw. den Nutzen für den Teilnehmer nicht wesentlich ändern. Ursprünglich vorgesehene Referenten oder Kursleiter dürfen im Bedarfsfall, zum Beispiel bei Erkrankung, durch andere Personen mit gleicher Qualifizierung ersetzt werden.

Im Fall einer notwendigen Änderung des Seminarorts steht dem Teilnehmer ein Sonderkündigungsrecht zu. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Das Sonderkündigungsrecht gilt nicht im Fall der Änderung des Seminarhotels, sofern die Veranstaltung weiterhin am selben Ort oder in einer für den Teilnehmer zumutbaren Nähe stattfindet.

Seminarunterlagen

Grundsätzlich erhält jeder Teilnehmer im Rahmen einer Veranstaltung Kursunterlagen. Diese sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Eine Haftung bzw. Gewährleistung für inhaltliche Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit der Kursunterlagen ist jedoch ausgeschlossen.

E-Learning-Angebote

Jeder Teilnehmer meiner E-Learning-Angebote erhält individuelle Daten, die den Zugang zum Online-Angebot ermöglichen. Die Nutzung des gebuchten Angebotes ist auf diesen Teilnehmer und auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Die Nutzungsdauer hängt vom gebuchten Angebot ab und kann bei tupuoi Coaching erfragt werden. Eine Weitergabe der Zugangsdaten an Dritte ist nicht gestattet.

Verschwiegenheitspflicht

Der Veranstalter verpflichtet sich, über personenbezogene Inhalte eines stattgefundenen Kurses gegenüber Dritten Stillschweigen zu bewahren, um die persönlichen Belange der Teilnehmer zu schützen.

Haftung

1. Die Teilnahme an den Kursen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.

2. Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Für das Verschulden von Vertretern haftet der Veranstalter in demselben Umfang.

Hinweis: Alle Angebote dienen der Selbstorganisation und Gesundheitsvorsorge und finden außerhalb der Heilkunde statt.